REVIEW – PeakFinder: Endlich für Android

Kurzbeschreibung

Gesamtbewertung:

Im App Store wurde die App schon etliche Male heruntergeladen. Nach vielen Anfragen hat sich der Entwickler Fabio Soldati dafür entschieden, die App auch im Android Market zur Verfügung zu stellen. Und seit gestern ist auch die erste Version von PeakFinder (1.0.0) verfügbar, welche sogleich von Android Schweiz getestet wurde.

Warst du auch schon in den Bergen unterwegs und wolltest wissen, welche schönen Bergen dein Panorama zieren? Mit PeakFinder hast du nun jederzeit eine Panoramatafel – wie sie an vielen Aussichtspunkten zu finden ist – im Hosensack. Doch erfüllt sie auch die hohen Erwartungen, welche ihr gestellt werden?

Optik und Bedienung

Teilbewertung:

Ein Menu hat und braucht die App nicht. Denn die Software wird ja nur für eine Funktion genutzt: Das benennen und lokalisieren der Gipfel im Umkreis von 250km. Und hierfür werden nur wenige Bedienungsknöpfe verwendet, welche übersichtlich in den vier Bildschirmecken aufgeteilt sind.

Beim Öffnen der App wird also sofort die Bergansicht geöffnet, welche nicht als Panorama-Foto sondern mit einfachen Strichen dargestellt wird. Persönlich finde ich das eine sehr gelungene und einfache Lösung, welche das Höhenprofil der Berge sehr übersichtlich darstellt. Sofort werden sämtliche Berge in deiner Umgebung mit dessen Namen angeschrieben.

Um dein genauer Standort ausfindig machen zu können, wird eine GPS Verbindung verwendet. Sobald dein Standort festgelegt wurde, wird diese Verbindung auch nicht mehr verwendet. Danach werden die Informationen aus dem lokal gespeicherten Höhenmodell geladen.

Die Bedienung ist ebenfalls sehr simpel gehalten. in der linken oberen Ecke ist der Button für die Suche. Dort drüber kann zwischen Bergen navigiert werden, welche als Standort verwendet werden können. Somit kann man die GPS Verbindung umgehen, wenn man weiss, auf welchem Hügel man sich befindet. Es ist dort also ein ausführliches Gipfelverzeichnis zu finden.

In der rechten oberen Ecke wird aktiviert, dass das Panorama den Bewegungen mit dem Smartphone angepasst wird. Dreht man sich also um 90°, so wird das Bild der Aussicht angepasst.

Links unten kann der aktuelle Standort durch GPS ermittelt werden und rechts unten befindet sich ein Info-Knopf.

Die Berg-Ansicht wird dem Standort angepasst. Steht man irgendwo im Mittelland und blickt gegen die Berge, werden die Alpen auch kleiner dargestellt. Durch tippen kann jedoch in das Bild gezoomt werden.

Wird auf einen Gipfel getippt, werden weitere Informationen dazu angezeigt. Man erfährt die Höhe, die Koordinaten sowie die Distanz vom Standort zum Gipfel. Durch das Klicken auf das Männchen kann auch gleich zu diesem Berg navigiert werden, sodass das Panorama stehend auf diesem Hügel angesehen werden kann.


In dieser App findet man also alle Funktionen vereint mit einfacher Bedienung – nützlich für alle Bergsteiger und Wanderer.

Stabilität und Funktionalität

Teilbewertung:

Nach der Installation muss ein 35MB grosses Höhenmodell heruntergeladen werden, damit du in den Bergen nicht auf eine Netzverbindung angewiesen bist.

Während den Tests lief die App sehr stabil und sämtliche Funktionen erfüllten ihren Zweck. Die App kann nicht nur in der Schweiz benutzt werden, sondern beinhaltet mittlerweile über 250’000 Bergnamen, welche in folgenden Ländern verteilt zu finden sind:

  • Schweiz
  • Frankreich
  • Italien
  • Deutschland
  • Liechtenstein
  • Slowenien
  • Österreich
  • USA West (12 Staaten)

Die genutzten Informationen werden über die Quellen www.openstreetmap.org und www.geonames.org bezogen. Fehlende Gipfel können bei www.openstreetmap.org hinzugefügt werden. Eine Anleitung hierfür findet ihr auf der Webseite des Entwicklers http://www.peakfinder.org.

Fazit

Die App ist komplett offline verwendbar, was sie auch an ausgesetzten Orten nützlich macht.

Meiner Ansicht nach wurden meine Erwartungen mehr als übertroffen, denn die App ist vielseitig und ausgereift. Sie lief während sämtlichen Testen stabil und flüssig.

Die App ist seit gestern im Android Market für 2.20 CHF verfügbar.

Die App ist diesen Preis auf alle Fälle wert, was die guten Bewertungen im Market ebenfalls bestätigen.

  • Peter

    Ein Vergleich mit dem schon länger erhältlichem Peak.ar für Android hat mir gefehlt. Dort werden die Namen direkt angeschrieben (Fotomodus), was ich eindeutig besser finde.

  • http://widen-online.ch Jachen CARL

    Schlechthin die Anwendung, die ich mir seit Jahren gewünscht habe. Von unserem Haus sehen wir bei klarer Sicht von den Glarner Bergen bis zum Breithorn. Da stellt sich immer wieder die Frage nach den Namen der Berge. Peak beantwortet das mehr als perfekt. Und die Bedienung des Apps ist mustergültig und bereitet echtes Vergnügen. Herzlichen Dank dem Entwickler.

    Webcam-Sicht in die Berge: http://widen-online.ch

  • Mario

    Hallo Leute

    Gibt es diese App auch für das neue Samsung Galaxy S2? Eine Rückmeldung auf meine E-Mail Adresse issue0181@gmail.com wäre sehr nett. Danke!

    Mfg.
    Mario

  • Josef Gnos

    Ich würde das App gerne auf mein htc Android laden, möchte aber nicht meine Kreditkartennummer auf diesem Weg bekanntgeben. Gibt es eine andere Bezahlungsmöglichkeit? Danke für die Antwort.
    JG, Sarnen CH