Android jetzt auch die Nummer 1 bei den Angriffen mit Malware

Erst vor kurzem ist Android mit über 50% Marktanteil zum dominierenden Smartphone OS aufgestiegen und dies scheint keineswegs das Ende der Fahnenstange zu sein. Den bei ca. 550000 Neu Aktivierungen pro Tag und mittlerweile 130 Millionen Android basierten Geräten sehen die langfristigen Wachstumsperspektiven für das System sehr gut aus.

Aber wo Licht ist muss auch Schatten sein. Denn laut McAfee`s neuem Dreimonatsbericht zur digitalen Bedrohungslage ist Android mittlerweile bei den mobilen Plagegeistern Angriffsziel Nummer 1. Es löst hierbei Symbian als Hauptangriffsziel ab. Die JavaME Plattform jetzt an 2. Stelle, die man in SetTopBoxen, SmartCards und anderen kleinen Geräten findet gilt unter den Malware Programmierern wohl auch als sehr beliebtes Ziel.

McAfee bezeichnet gerade das erste Halbjahr 2011 als eines der aktivsten in der Zunahme an Schädlingen. Aktuell befänden sich ca. 12 Millionen unterschiedliche Software Schädlinge auf mobilen Geräten und stationären Computer was einer Zunahme um 22% gegenüber dem Vorjahr entspricht. McAfee`s “Malware Zoo” Datenbank hat mittlerweile die unglaubliche Zahl von 65 Millionen Schädlingen erreicht und die Spezialisten erwarten bis Jahresende eine weitere Zunahme auf 75 Millionen Exemplaren.

Insgesamt gleichen sich die Mobilen Systeme in ihren Funktionen und der Programmvielfalt den stationären Geräten immer mehr an und dass gleiche gilt dann eben auch für die Art der Malware. Neben der Ausnutzung von Betriebssystem Lecks, der Installation von Rootkits (Miniprogramme die unerkannt Kommandos auf dem infizierten Gerät ausführen können) und der Einbindung der Geräte in Botnetze, (Remote Steuerung des gekaperten Gerätes und das Ausführen bestimmter Aktionen), entwickeln sich sog. SMS Trojaner zu einer ernsthaften weil teuren Gefahr für den Besitzer eines mobilen Gerätes.

Ein Vertreter dieser Spezies ist Android/Jmsonez.A der darauf abzielt, teure Premium-SMS vom Gerät des Anwenders zu versenden. Die Anwendung sieht aus wie ein normaler Kalender nur mit der Besonderheit, dass das Datum immer auf Januar 2011 steht. Versucht man es zu ändern werden Premium SMS versendet. Ausserdem überwacht der Bösewicht die SMS Inbox auf den Eingang von Bestätigungsmails um diese gegebenenfalls abzufangen damit seine Tätigkeit auf dem infizierten Gerät nicht sichtbar wird.

Auch die Bedrohung durch SPAM Mails sieht McAfee in der nächsten Zeit dramatisch ansteigen. Die Preise für den Ankauf von einer Million Email Adressen liegen in den USA gerade mal bei 25$ während man in England für 1,5 Millionen Adressen weniger als 100$ bezahlen muss.

Abschliessend kann man sagen, dass auch die mobilen Systeme bei der Verbreitung & Bekämpfung von Schadsoftware den üblichen Weg einschlagen werden wie alle anderen Computer Systeme auch. Das heisst in Kürze werden wohl Antiviren Apps Pflicht für jeden User sein. Zu beachten sollte man dabei, dass der Bericht von McAfee einem Hersteller von Antivirenschutz Software kommt und somit jegliche Bedrohung in dessen Sinne ist und natürlich bares Geld für die Firma bedeutet.

Habt ihr schon Kontakt mit einer mobilen Bedrohung gehabt und wie schützt ihr euer Android Gerät? Diskutiert mit anderen in unserem Forum!

  • http://www.braincenter.be Stephan

    Verrückt, aber nicht erstaunlich, dass die Virenzahl hier zunimmt. Verlasse mich selber im Moment auf meinem HTC Desire und Sensation auf Lookout. Hoffe, das Programm schützt gut. Oder kennt jemand hier ein besseres?

  • ponderingtechnology

    Verwende Lookout und Aegislab Antivirus auf meinem HTC Sensation. Bisher keine Probleme. Better safe than sorry.