Android Fragmentierung Nov. 2011 – Gingerbread über 44%, Honeycomb stagniert bei 1,9%

Wie jeden Monat hat Google auch Anfang November seine neueste Statistik zur Android Fragmentierung auf Android Developers veröffentlicht. Dabei wurden für den Erhebungszeitraum nur Geräte mit einbezogen, die den Android Market zwischen dem 19. Oktober und dem dritten November besucht haben. Ausserdem hat Google am 19. Oktober Android 4.0 IceCreamSandwich offiziell in Hongkong vorgestellt. Und die neue Version wird wohl erstmalig im Dezember bzw. Januar mit in die Statistik einfließen.

Gingerbread mit +5,7% auf jetzt 44,4% aller Geräte installiert

Wie im letzten Monat mit +7,4% kann Gingerbread abermals um 5,7% zulegen. Damit nähert sich Gingerbread mit 44,4% nach 38,7% langsam aber stetig der 50 Prozent Marke an. Noch im August lag dieser Wert bei gerade mal 24,3%. Nach Versionen aufgeschlüsselt hat sich Gingerbread 2.3-2.3.2 mit 0,5% gegenüber dem Vormonat nicht verändert. Der Zuwachs von +5,7% erfolgte dabei ausschliesslich bei den Versionen 2.3.3-2.3.7. Das Plus bei Gingerbread basiert dabei wie auch in den letzten Monaten zum Teil auf Geräte-Updates vom betagten Froyo 2.2 andererseits davon, dass Gingerbread beim Verkauf von Neugeräten mittlerweile die dominierende Version seitens der Hersteller ist. Vor einem halben Jahr lag der Anteil von Gingerbread gerade mal bei 4%.

Honeycomb stagniert bei 1,9% +0,1%

Honeycomb stagniert dagegen auf äusserst niedrigem Niveau und offenbart nach wie vor ein relativ begrenztes Interesse an den dazugehörigen Tablets. Ausser den Erfolgsmodellen EEE Pad Transformer und Acer Iconia A500 konnte sich z.B. dass Motorola XOOM mit zuletzt gerade einmal 100000 Verkäufen im 3.Q gegenüber 400000 im 2. Quartal nie nennenswert am Markt etablieren.

Gegenüber dem Vormonat hat der Zuwachs aller Honeycomb Versionen gerade einmal 0,1% auf 1,9% ausgemacht. Der Wert für Honeycomb 3.0 hat dabei um 0,1% abgeommen, d.h. neu in den Markt eintretende Geräte werden mittlerweile von Anfang an mit HC 3.2 ausgeliefert. Denn auch der Wert von Honeycomb 3.1 ist mit 0,9% identisch geblieben und nur Honeycomb 3.2 kann einen Zuwachs von 0,2% auf jetzt 0,9% (0,7%) für sich verbuchen. 

Nach wie vor habe ich das Gefühl, dass Honeycomb später mal als die Android Version des Übergangs bezeichnet wird. Laut Android Chefentwickler Andy Rubin gibt es weltweit 6 Millionen Android Tablets, wobei andere Schätzungen von nur 3-3,5 Millionen Tablets ausgehen die mit Honeycomb bestückt sind. Im Vergleich dazu liegt die Zahl aller Android Devices aktuell bei 190 Millionen Stück. Somit war Honeycomb bisher keine Sucess Story und wird sie aufgrund des Release von Android 4.0 ICS wohl auch nicht mehr werden.

Android 2.x jetzt bei 51,4% -8,1% Punkte – Froyo 2.2 bei 40,7%

Die Werte von Android 2.1-2.2 verzeichnen diesen Monat mit -8,1% den höchsten Monatsverlust nach -5% im letzten Monat. Die Versionen 2.1 Eclair & 2.2 Froyo kommen dabei gerade noch auf 51,4% nach 59,5% und 64,5% vor 2 Monaten. Eclair 2.1 kommt dabei auf 10,7% nach 11,7% und 13,3% vor 2 Monaten. Froyo 2.2 liegt mit 40,7 nach 45,3% und 51,2% vor 3 Monaten jetzt deutlich unter der 50% Marke.

Android 1.x jetzt bei 2,3% -0.2%

Die 2 Uralt Versionen 1.5 Cupcake & 1.6 Donut werden uns wohl noch länger in der Statistik begleiten obgleich Sie kontinuierlich jeden Monat fallen. Zusammen haben Sie aber mit 2,3% nach 2,5% und 2,8% vor 2 Monaten immer noch eine grössere Verteilung als alle Honeycomb Tablets zusammen. Cupcake kommt demnach noch auf einen Wert von 0,9% nach 1,1% und 1,3% vor 2 Monaten und sinkt so mit einer durchschnittlichen Rate von 0,2% im Monat. Donut hat sich mit 1,4% dagegen diesen Monat nicht verändert. Selbst chinesische Billigst Tablets oder z.B. dasindische 45 Dollar Tablet Aakash werden aktuell mit mindestens Froyo 2.2 oder gar mit Gingerbread ausgestattet. Zudem sind die Versionen 1.5-1.6 zu vielen neuen Apps inkompatibel.

In der Summe laufen auf 95,8% nach 95,7% aller Android Geräte 2.x Versionen, die nach wie vor für viele Entwickler von Android Apps als Mindestversion für deren Lauffähigkeit verlangt werden. In der letzten Zeit fällt mir aber auf, dass immer mehr Entwickler dazu übergehen Gingerbread (2.3x) als Mindestversion für ihre App vorauszusetzen.

Jetzt nachdem Android 4.0 ICS vorgestellt worden ist werden fast alle Hersteller versuchen ein eigenes ICS Modell auf den Markt zu bringen. Den Anfang macht dabei Google Phone Nr.3 dass Samsung Galaxy Nexus, dass weltweit ca. ab dem 17. November erhältlich sein wird. Und auch Asus hat den Release seines 2. Tablet-PCs den “EEE Pad Transformer Prime” für den 9. November angekündigt und man kann erwarten, dass die anfänglich ausgelieferte Honeycomb Version in Kürze durch ICS ersetzt werden wird. Somit werden wir in den nächsten Monaten deutliche Bewegungen in der Statistik sehen. Der Anteil von ICS wird dabei den von Honeycomb relativ schnell überholen, da ICS sowohl für Tablets als auch für Smartphones ausgerollt wird!!!

Wartest Du auch schon sehnsüchtig auf Android 4.0 ICS ? Diskutiere mit anderen im Forum!