Review – “Emergency App” bietet Hilfe in Notlagen

Kurzbeschreibung

Gesamtbewertung:

Die kostenpflichtige Emergency App von Ragonsoft bietet Hilfe in Notlagen, d.h. mit dieser App können beliebige persönliche als auch medizinische Daten sowie Audioaufzeichnungen in Notfällen per SMS oder Mail an Freunde weitergeleitet werden. Zusätzlich wird die aktuelle GPS Position übertragen, um schnell vor Ort zu sein. Ausgelöst wird die Notfall Message durch ein beliebiges Sprachkommando, um in bestimmten schwierigen Situationen nicht unnötig viele Handgriffe am Smartphone tätigen zu müssen.

Optik und Bedienung

Teilbewertung:

 

Direkt nach dem ersten Starten der Emergency App erscheint ein Willkommensbildschirm mit der freundlichen Empfehlung der ersten Schritte.

Es wird dem Benutzer geraten unter eigenes Thema ein neues Thema anzulegen und mit dem Wichtigsten im Notfall, dem Anlegen der persönlichen Daten zu beginnen.

Ausserdem weist der Startbildschirm noch auf einen E-Mail Kontakt mit dem Entwickler hin, an den man sich im Falle von Problemen, Fragen oder einfach als Feedback wenden kann.

Nach der Bestätigung mit Okay taucht ein weiterer Bildschirm mit den Nutzungsbedingungen auf und darin wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die App keinen Notruf ersetzt sondern als unterstützende Ergänzung zu sehen ist.

Die App ist einfach gehalten und auf ihre Funktionen beschränkt. Zudem sind die Menüs klar und deutlich erklärt und man findet sich in kürzester Zeit zurecht.

Eigenes Thema & Persönliche Daten

Sinn und Zweck der Emergency App ist es ja unbestritten im Notfall schnell Hilfe zu bekommen. Genauso wichtig ist natürlich in diesem Zusammenhang schon im Vorfeld Details über die Person um die es geht in den Händen zu halten. Dies alles wird unter dem Punkt persönliche Daten angelegt, die später entweder per SMS oder EMail an die gewünschte Zielperson verschickt wird.

Neues Thema / eigenes Thema eröffnen

Bevor aber die persönliche Daten eingegeben werden können muss ein neues Thema eröffnet werden. Dies geschieht über die Schaltfläche “Eigenes Thema hinzufügen” und man wird auf dem nächsten Bildschirm erstmal mit den beiden Notfall-Modi vertraut gemacht.

Schutzmodus

Beim Aktivieren des “Schutzmodus” hört die App in Notfällen permanent zu und wartet auf ein auf eines von drei möglichen Signalwörtern um die Notfallsendung auszulösen. Da dies mit einem hohen Akkuverbrauch verbunden ist, rät der Auto diese Funktion nur kurzzeitig auf dem abendlichen Nachhauseweg etc. zu verwenden.

Notrufmodus

Der Notrufmodus unterscheidet sich vom Obigen, dass die App nur in Intervallen zuhört und so der Akku geschont ist. Dieser Modus eignet sich für längere Aktivitäten.

Wenn also der Name des Themas und der entsprechende Not-Modus gewählt wurde, kann man bis zu 3 Kommando Wörter eingeben, die wie oben beschrieben den Notfall auslösen!

E-Mail / SMS Notfall Versand

Der nächste Punkt ist die Eingabe einer E-Mail Adresse an die im Notfall die persönliche Daten geschickt werden sollen. Der Unterpunkt “Nachricht” konnte von mir nicht bearbeitet werden. Wieder eine Bildschirmseite weiter kann auch noch eine Handy Nummer hinterlegt werden, an die im Notfall einmal eine SMS verschickt wird. In der Praxis hat bei mir der SMS Versand einwandfrei funktioniert.

Wenn die Eingaben, die jederzeit modifiziert werden können beendet sind erscheint auf der Frontseite der Name des neuen Themas und ein Button mit dem die Notruffunktion scharf (Grün) oder Off (Rot) geschaltet werden kann.

Eingabe der persönlichen Daten

Über Menü – Persönliche Daten gelangt man in die Maske für die Dateneingabe. Neben allgemeinen Angaben wie Name und Adresse kann man wenn man will auch spezielle Medizinische Angaben machen, damit mögliche Hilfskräfte schon vorab wissen welche Medis sie mitbringen müssen etc.

Über Menü – Einstellungen gelangt man noch zu einem 30% Prozent Akku Warner. Ein weiterer Punkt deaktiviert die Kommando Erkennung, GPS Positions & Audio Aufzeichnung ab einem Akku Stand von 15%.

 

Praxis

Nachdem alle meinen Testdaten angelegt und 2 Kommando Wörter definiert waren habe ich mit einem ersten Testlauf begonnen. Vorher habe ich noch den Schalter in meinem Thema auf ON (Grün) gestellt. Allerdings habe ich vergessen GPS in meinem Galaxy Note zu aktivieren und da ich die GPS Positions Bestimmung angeklickt habe ist mir beim ersten Kommando Aufruf die gesamte App in einem Force Close abgestürzt. Nach der GPS Aktivierung ist dies nicht mehr passiert.

Kurz nachdem ich dann das Kommando-Wort in meinem Fall “Senden” ausgesprochen habe ist auf meinem PC eine E-Mail mit der Überschrift “Notfall!” eingegangen. Die App sendet absichtlich in Intervallen von bis zu 15 Minuten mehrere Mails hintereinander, so dass hier keine Fehlfunktion vorliegt. Der Entwickler möchte damit sicherstellen, dass auf jeden Fall eine Mail durchkommt falls das Handy entdeckt oder zerstört wird. Die E-Mail beinhaltet alle persönlichen Daten und es kann sein, dass je nach Umgebung die GPS-Position erst in Mail 3-4 oder später auftaucht.

Sowohl an meine hinterlegte EMail Adresse als auch an meine Handy Nummer hat die Emergency nach Ansage des Kommando Wortes jeweils eine Message versandt. Wobei natürlich die Bestimmung der GPS-Position naturgemäss unter freiem Himmel besser gelingt als in geschlossenen Räumen.

Stabilität und Funktionalität

Teilbewertung:

Vorweg gilt zu bemerken, dass die Ragonsoft Emergency App ab Android 2.2 lauffähig ist und damit auf 96% aller Androiden funktioniert. Allerdings kann die App nicht auf die SD-Karte verschoben werden und ist mit einem Installationsumfang von knapp 6 MB plus Daten nicht gerade klein. Besitzer von Androiden mit wenig internem Speicher könnten deshalb auf die Installation der App verzichten. Wünschenswert wäre hier das die App auf die SD-Karte ausgelagert werden kann.

Die App benötigt bei der Installation mit “Hardware-Steuerelemente” (Audio aufnehmen), “Netzkommunikation“, “Speicher“, “Ihren Standort” (GPS Position) und “Kostenpflichtige Dienste” (SMS Nachrichten senden) nur Berchtigungen die zum Betrieb unbedingt nötig sind. Die Bestimmung der GPS-Position und der SMS Versand können in der App abgeschaltet werden.

Die App funktionierte auf meinem Galaxy Note flüssig und zudem einwandfrei. Es kam zu keiner Zeit zu irgendwelchen Hängern oder Abstürzen. Die Ausnahme war ein Force Close wenn bei nicht aktiviertem GPS in der App die GPS-Positions Bestimmung ausgeführt werden soll.

Fazit

Die Ragonsoft Emergency App soll keineswegs die professionellen Hilfe Dienste ersetzen sondern versteht sich ganz klar als zusätzlich Ergänzung. Der Ansatz der App ist sehr interessant und das Konzept mit dem E-Mail Notfall Versand sinnvoll umgesetzt. Auch gilt es zu beachten, dass im dauerhaften Zuhör Modus dem “Schutzmodus” der Akku schneller leer werden kann, was dann im Notfall auch die Telefonfunktion schachmatt setzen könnte.

Der zusätzliche SMS Versand ist eine positive Option gegenüber der E-Mail weil er natürlich nicht an einen stationären PC gebunden ist und hat bei mir nach einigen Start-Schwierigkeiten einwandfrei funktioniert. Ich denke abschliessend, dass in bestimmten Situationen die Emergency App sehr von Nutzen sein kann.

Download der kostenpflichtigen Ragonsoft Emergency App aus dem Android Market

Jetzt seit natürlich ihr dran die App zu Testen und uns von euren Erfahrungen, Anregungen oder auch Problemen mit der Emergency App in unserem Forum zu berichten.