SC20120607-180922

Samsung Galaxy Beam – Teil 2 (Grössenvergleich, Funktionen, Kamera)

Willkommen zum zweiten Teil des Reviews vom Samsung Galaxy Beam. Den 1. Teil findet ihr hier.

Heute widme ich mich einem Grössenvergleich mit dem HTC One X, den vorinstallierten Apps und vor allem der Kamera mit Testfotos.

Grössenvergleich

Zu den trockenen Massen(in mm und g):

Länge Breite Höhe Gewicht
Samsung Beam: 124 64.2 12.5 145.3
HTC One X: 133.9 69 9.29 130

Persönliche Einschätzung:

Als ich das Galaxy Beam das erste Mal in die Hand nehmen durfte, merkte ich dass es perfekt in die Hand passt. Das HTC One X ist im Gegensatz zum Beam sehr gross. Mit einer Höhe von 12.5 mm ist das Beam nicht gerade das dünnste Gerät, doch ich finde das nicht negativ. Mir gefällt es sehr gut und die Grösse ist perfekt.

Display

Das Display ist 4 Zoll gross und verfügt über eine Auflösung von 480 x 800. Mir gefällt das Display ganz gut, obwohl es kein AMOLED Display ist. Für ein Mittelklasse Smartphone reicht das Display aber völlig aus.

Vorinstallierte Apps

Wie bei jedem Gerät, sind auch auf dem Beam eine Menge an Apps vorinstalliert. Die einen sind nützlicher als die anderen. Zum Beispiel ist die Samsung Market App, die verschiedenen „Hubs“, Sprachmemo, News & Wetter, Mini Diary und noch viel mehr installiert.

Die – meiner Ansicht nach – wichtigsten App stelle ich hier kurz vor.

Samsung Apps:

Ich finde den Market von Samsung gut, da man hier die von Samsung empfohlenen Apps herunterladen kann. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass Samsung hin und wieder gratis oder verbilligte Apps im Samsung Market anbieten.

Foto-Editor:

Der Fotoeditor ist sehr übersichtlich aufgebaut. Es gibt folgende Funktionen:
Drehen und Spiegel: Das Bild drehen oder spiegeln
Zuschneiden: Das Bild auf die gewollte Grösse zuschneiden
Auswahl: Einen Teil des Bildes auswählen und danach diesen bearbeiten
Farbe: Hier kann die Sättigung, der Kontrast, die Helligkeit und die Graustufen eingestellt werden
Effekte: Es gibt verschiedene Effekte, wie z.B. Unschärfe, Linear Unschärfe, Geistereffekt, etc.
Werkzeuge: Hier gibt es die Möglichkeit einen Teil (Auswahl) in ein anderes Bild zu kopieren, und noch mehr

 

Mini-Diary:

Diese App gefällt mir sehr gut. Hier kann man sein eigenes Tagebuch erstellen. Das heisst man kann z.B. zu jedem Tag auf einer Reise einen Eintrag machen. Dazu kann ein Bild angezeigt werden, den Standort kann man von Google Maps auswählen, und man kann einen Text eingeben.

 

 

Kamera

Nun kommen wir zur Kamera. Auf der Vorderseite ist eine 1.3 Megapixel Kamera eingebaut, die mit einer Auflösung von 1280 x 960 aufnimmt. In diesem Modus kann man eigentlich nichts einstellen.

Auf der Rückseite ist eine 5 Megapixel Kamera, welche mit 2560 x 1920 auflöst. Zur Auswahl stehen auch noch 4 MP, 3.2MP, 2.4 MP und 0.3 MP.

Die Kamera weist folgende (wichtigen) Funktionen auf:

Schnellzugriffe bearbeiten:

Oben oder auf der Seite (je nach dem wie man das Handy hält) befindet sich die Schnellzugriffsleiste. Auf dieser Leiste kann man 4 Shortcuts festlegen. Zum Beispiel: Effekte, Auflösung, ISO, Speicher, etc.

Fotolicht:

Blitz ein/aus/Auto

Aufnahmemodus:

Hier kann man zwischen verschiedenen Aufnahmemodi wählen, wie Einzelaufnahme, Smile, Panorama, etc.

Szenenmodus:

Verschiedene Szenen wie Portrait, Landschaft können hier eingestellt werden.

Fokus-Modus und Timer:

Beim Fokus kann von Auto-Fokus auf Makroaufnahme umgestellt werden. Der Timer ist der Selbstauslöser und kann auf 2, 5 oder 10 Sekunden eingestellt werden.

 

Effekte und GPS-Tag:

Zur Auswahl stehen Negativ, Graustufen und Sepia-Effekte. Der GPS-Tag ermittelt die aktuelle Position und speichert diese mit dem Foto.

Testfotos:

 

Natürlich gibt es auch eine Videokamera.

Auch hier gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeit. Bei der Auflösung kann man zwischen den folgenden auswählen: 1280 x 720, 720 x 480, 640 x 480, 320 x 240.

Auch hier können Blitzlicht ein und ausgeschaltet werden sowie die Effekte verändert und ein Timer gesetzt werden.

Ein kurzes Testvideo findet ihr im Forum.

 

Im nächsten Teil werde ich euch den Projektor verstellen. Ich verrate euch nur, dass ich mich schon jetzt in das Galaxy Beam „verliebt“ habe.

Was meint ihr zu vorinstallierten Apps auf jedem Gerät? Findet ihr die sinnvoll oder einfach nur überflüssig? Was sagt ihr zur Grösse des Galaxy Beam? Teilt eure Meinung mit uns im Forum.