Mediafire_5

Mediafire – Cloudvogel bietet 50 Gigabyte for Free in der Wolke

Wer braucht heute eigentlich noch Festplatten sprich Offline Speicher in seinen Geräten? Würde es nach den Cloud Anbietern gehen, dann sollen wir in Zukunft einfach alles in der großen Datenwolke bearbeiten und ablegen. Nach BOX, Googles Drive, Microsofts Skydrive und dem Marktführer DropBOX bietet nun auch der Anbieter Mediafire ganze 50 Gigabyte an kostenlosem Speicherplatz in der Cloud an. Das Angebot gab es schon einige Zeit, neu ist aber der Zugriff per Android App.

Darüber hinaus bietet Mediafire mit Mediafire Express ein Windows Utility an um Dateien ohne Browser per Drag und Drop in den Online Speicher upzuloaden. Vom Desktop Tool existieren auch Varianten für Apple und Linux Systeme, und erlaubt neben Files auch den Upload ganzer Folder. Allerdings ist die Größe der Dateien in der Free Version auf 200 Megabyte pro Datei beschränkt.

Zum Anlegen eines neuen Accounts geht ihr auf die Mediafire Homepage registriert euch und erhaltet dann eine Bestätigungsgsmail, die euren Account endgültig freischaltet. Parallel dazu ladet ihr euch über den Play Store die App für euren Androiden und loggt euch mit euren Daten ein. Zum Organisieren eurer Dateien und Ordner stehen euch unter Mediafire die üblichen Dinge wie neuer Ordner, Verschieben, Rename, Löschen und Share zur Verfügung. Wenn ihr eine Datei oder Ordner teilen (sharen) möchte dann gibt es die einfache Möglichkeit des direkten Links, den ihr per Mail oder über social Networks wie Twitter und Facebook teilen könnt. Google+ ist im Moment noch nicht eingebunden.

Die Android App gibt sich schnörkellos und präsentiert auf einer einzigen Seite Ordner und Files in einem Fenster. Neben dem Anlegen eines neuen Folders könnt ihr über das Menü Files up- und downloaden, teilen, verschieben, löschen, renamen und den öffentlichen Link für eine Weitergabe kopieren. Ebenso ist es möglich Bilder aus eurer Galerie in euren Mediafire Account upzuloaden. Die Share Funktion innerhalb anderer Apps wie sie z.B. DropBOX bietet ist im Moment nicht integriert, wird aber bestimmt demnächst nachgereicht.

Im Vergleich zu anderen Anbietern bietet Mediafire 50 Gigabyte an freiem Onlinespeicher, den man allerdings regelmässig nutzen sollte. Der Anbieter behält sich nämlich die Löschung der Daten bei inaktiven Accounts vor. Wobei der Anbieter auf regelmässig = (regular Basis) nicht näher eingeht. Wer größtmögliche Integration in alle Systeme wünscht ist natürlich beim Marktführer DropBOX bestens aufgehoben. In der Free Version erhält man allerdings nur 2 Gigabyte Plattenplatz, der bei ausgiebiger Nutzung schnell erschöpft. Als weitere Option wäre Drive von Google zu sehen, denn nebst 5 Gigabyte an kostenlosem Speicher bietet der Dienst eine Integration in Google Docs an.

Generell sollte man beim Trend zum Clouding niemals die Sicherheit seiner Daten aus dem Auge verlieren. Die meisten Anbieter hosten die Dateien auf Serverfarmen in den USA und dort herrschen wesentlich laschere Gesetze bezüglich der Privatsphäre. Ausserdem wären sensible Daten unwiederbringlich verloren würde ein Anbieter insolvent gehen oder den Dienst einstellen. Meine Devise lautet daher nur Daten in die Cloud zu verschieben, die man gespiegelt hat und solche die keinerlei verbotenen Daten enthalten. Welche Cloud-Anbieter nutzt ihr denn? Ich bin gespannt auf eure Antworten hier in unserem Forum!

Download der Mediafire App aus dem Play Store

  • PhotoCrusher

    Toller Bericht und gut geschrieben.
    Nur eines: "Galerie" schreibt man nur mit einem "l" auf Deutsch, nicht wie in Englisch mit zwei. ;-)

    • http://android-schweiz.ch Fritz Frei

      Stimmt Danke! Hatte zuerst die englische Gallery da stehen und habs dann auf deutsch geändert.

  • Roland

    https://www.asuswebstorage.com – 5GB kostenlos – apps für Win, Mac, Linux, i0S und Android