Coby_Kyros_4

Review – Coby Kyros MID4331 – Multimedia Player mit Android 4.0 zum kleinen Preis

Als mich der Multimedia Player von Coby erreicht hat habe ich mir natürlich sofort die Frage gestellt wofür man sich eigentlich noch einen separaten Mediaplayer zulegen sollte. Der gesamte Funktionsumfang des Coby Kyros wird ganz klar von jedem besseren Smartphone abgedeckt und trotzdem liegt vielleicht gerade in der Einfachheit und dem günstigen Preis von umgerechnet 98 Franken der Sinn des Players begründet.

Coby_Kyros_4

Kommen wir nun zum Unboxing des Multimediaplayers, der auf Android in der Version 4.0 Ice Cream Sandwich basiert. Nach dem Öffnen der Packung findet sich als erstes der ganz aus schwarzem Kunststoff gefertigte Kyros. Neben dem kombinierten USB-Ladekabel, dem Kopfhörer und der Bedienungsanleitung enthält die BOX ein USB-Hostadapter zum Anschluss einer Maus oder eines Bluetooth Dongles. Zusätzlich hat Coby eine Schutzhülle sowie ein Putztuch beigelegt.

Coby_Kyros_2_klein

Der 4,3 Zoll (16:9) große Display des Kyros wird von einem breiten schwarzen Rand umhüllt und liegt zudem etwas tiefer im Gehäuse eingebettet. Die Auflösung des aus Glas bestehenden Displays beträgt 480 x 272 Pixel und wirkt natürlich ein wenig grobkörnig. Rings um das Gerät finden sich neben dem Power Knopf, die Lautstärke Wippe, ein Mikrofon, ein MicroUSB 2.0 Anschluss, ein Kopfhörer Ausgang sowie ein microSD Slot für bis zu 32 Gigabyte große Speicherkarten. Auf der Rückseite ist zudem eine 2 Megapixel Kamera sowie der Stereo Lautsprecher verbaut.

Coby_Kyros_1_Klein Coby_Kyros_3

Im Innern des Kyros Mini taktet eine Single Core Cortex A8 CPU mit 1 Ghz, die auf 512 Megabyte RAM zugreifen kann. Das Gerät hat 4 Gigabyte an internem Speicher verbaut wovon knappe 2,7 Gigabyte für Nutzdaten zur Verfügung stehen. Die Bedienung des Kyros geht trotz der Single Core CPU recht flüssig von der Hand, große Lags bzw. Hänger sind kaum aufgetreten.

Obwohl Coby den Kyros Mini als Multimediaplayer positioniert hat wird das Gerät von Haus aus nur mit einem recht rudimentären Musikplayer ausgeliefert. Der Klang des selbigen ist aber recht gut und die Lautstärke ausreichend. Beim Öffnen des integrierten Videoplayers wird gar nur eine Internetverbindung zur Mobilseite von Youtube aufgerufen. Wer also etwas mehr Features benötigt kommt um eine Nachrüstung einer guten Video und Musik-App nicht herum.

Coby_Kyros_6_KleinAllerdings besitzt der Coby Kyros keine Google Zertifizierung und damit keinen Zugriff auf den Play Store. Als Alternativen sind der GetJar und der SlideMe Market integriert. Natürlich ist eine Bestückung des Kyros mit Apps auch mittels Sideload über PC und USB Kabel möglich. Neben den oben erwähnten Apps sind ein Datei Explorer und Task Manager der ES-App Group installiert. Zusätzlich hat Coby dem Kyros den Aldiko EBook Reader sowie die Office Suite von MobiSystems spendiert.

Recht nett fand ich den beigelegten USB-Hostadapter über den ich ganz einfach meine Logitech Bluetooth Maus, sowie eine externe Festplatte angeschlossen habe. Prinzipiell sollte auch der Betrieb eines Keyboards klappen, allerdings hatte ich zum Test keine passende Hardware zur Hand.

Als Fazit meines kurzen Tests kann ich sagen, dass der Coby Kyros ein recht brauchbares Gerät ist wenn man keine allzu großen Ansprüche an die Hardware und das Design stellt. Damit beantwortet sich auch die eingangs gestellte Frage nach dem Sinn, denn der Kyros Mini eignet sich z.B. gerade für sportliche Aktivitäten oder alle Gelegenheiten wo man auf sein teilweise teures Smartphone gerne verzichten kann oder möchte. Welche anderen Geräte besitzt ihr eigentlich noch neben eurem Smartphone? Ich freue mich auf euer Feedback hier in unserm Forum!

  • Yanna Lymar

    very informative article!