LG_G_Headset1

LG Optimus G: erste Erfahrungen und tolle Funktionen

Nun hatte ich das LG Optimus G fast eine Woche im Einsatz. Ich möchte nun meine ersten Erfahrungen mit euch teilen. Ich gehe hierbei auf die Oberfläche, zwei tolle vorinstallierte Apps und die Kopfhörer ein.

Erster Start, Bedienung, Oberfläche

Die Einrichtung ist wie bei fast allen Android Geräten gleich. D.h. man kann das Google-Konto erfassen, WLAN einstellen und verbinden, etc. Dies ist sehr schnell erledigt und danach wird der Homescreen angezeigt. Als ich diesen das erste Mal sah, dachte ich “WOW”. Doch warum war ich überrascht?

LG_G_Homescreen  LG_G_Menü LG_G_Widgets

Ich wusste bereits, dass das Display nicht mit Full HD auflöst, doch ich muss sagen, ich bin begeistert. Das Display sieht einfach toll aus.

Die Bedienung ist bei fast allen Geräten gleich. Beim LG Optimus G evtl. etwas spezieller ist, dass die Tasten für “Home, Zurück und Menü” unter dem Display als Softkeys angebracht wurden. Die Beleuchtung dieser Tasten lässt sich einstellen (wie lange diese leuchten sollen).

Was mich am Gerät selbst stört, ist die Kamera auf der Rückseite, welche nicht gleich tief wie das Gehäuse ist. D.h. die Kamera steht etwas hervor. Da sich diese in der oberen Linken Ecke befindet, liegt das Gerät auf einer glatten Oberfläche nicht flach auf.

LG_G_Telefonschema LG_G_Benachrichtigung

Wir ihr auf den Screenshots erkennen könnt, hat LG die Oberfläche – wie auch die meisten Hersteller – etwas angepasst. Die Icons sehen anders aus, das Menü ist anders und auch die Benachrichtigungsleiste. Ich sage extra “anders” und nicht schlechter, da ich das Design nicht so schlecht finde. Durch verschiedene Telefonschemas kann man auch bei der Oberfläche etwas variieren.

LG bietet eine tolle Funktion, bei welcher man seine Homescreens speichern und wiederherstellen kann. Hierbei werden alle Apps, Widgetskonfigurationen und das Telefonschema gespeichert.

Das LG Optimus G als Übersetzungstalent

Zwei Sachen möchte ich noch besonders hervorheben. LG hat zwei Apps vorinstalliert, welche ich auf den ersten Blick fast übersehen hätte. Zum einen ist es der “Quick Translator”, zum anderen das “Wörterbuch”.

Quick Translator

In dieser App lassen sich einzelne Wörter, Sätze oder ganze Textabschnitte mit der Kamera aufzeichnen und direkt übersetzen. D.h. sobald z.B. ein Satz erkannt wurde, wird er in eine andere Sprache übersetzt. Ich finde diese App sehr nützlich und hilfreich.

Jpeg Jpeg

Wörterbuch

LG hat ein Wörterbuch bereits vorinstalliert. Mit dabei ist ein gratis Wörterbuch für eine Sprache. Ich habe “Deutsch-Englisch” genommen. Weitere Wörterbücher können im Play Store dazugekauft werden. Sucht man also ein bestimmtes Wort, kann man im Wörterbuch “nachschlagen” Es werden sogar vereinzelt Beispielsätze angezeigt.

Kopfhörer

Da ich des öfteren länger Zugfahren darf, habe ich die mitgelieferten Kopfhörer und der Musikplayer noch kurz angeschaut. Der Player ist sehr schön gestaltet und man gewöhnt sich schnell an die Bedienung. Die Kofphörer klingen recht gut, leider hört man aber ein Rauschen sobald man die Kopfhörer etwas in der Buchse dreht.

LG_G_Headset LG_G_Headset1

Fazit

Nach ca. einer Woche im Einsatz kann ich sagen, dass sich das LG Optimus G wirklich gut schlägt. Bis jetzt stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis absolut. Die Funktionen sind toll und mir gefällt das Gerät.

Pro Contra
tolles Display Lage der Kamera
Funktionen, Software Anfälligkeit für Fingerabdrücke
flüssiger Betrieb Kopfhörerbuchse

Wie weiter?

Ich darf das Gerät noch ein bisschen behalten und werde euch noch die Kamerafunktionen erläutern und einige Testfotos zeigen. Des Weiteren möchte ich noch auf die QSlide-Funktion eingehen.