Samsung_Galaxy_NX_3

Samsung Galaxy NX – erste androidbasierte 20,3 MP Kamera mit 3G/4G ab sofort in der Schweiz erhältlich

Samsung_Galaxy_NX_3

Mittlerweile ist Android mit weit über 1 Milliarde Installationen weltweit unangefochtener Spitzenreiter bei mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets. Dem Expansionsdrang des kleinen grünen Androiden scheint das aber noch lange nicht zu reichen denn nun erobert er Stück für Stück den Bereich der klassischen Fotografie. Der weltweite Marktführer bei Smartphones Samsung hatte Anfang des Jahres mit der Vorstellung der Galaxy Camera die erste Kamera mit Android an Bord auf den Markt gebracht.

Samsung_Galaxy_NX_6Mit der Systemkamera Galaxy NX (EK-G120) folgt nun die semiprofessionelle Variante einer Fotokamera, die einerseits auf Android Jelly Bean 4.2 basiert, andererseits die Möglichkeit zum Einsatz diverser Wechselobjektive bietet. Zur Zeit stehen insgesamt 13 NX Objektive zur Auswahl, die von einem 16mm Ultraweitwinkel, über ein 45 bzw 85 mm Standardobjektiv bis hin zu einem 18-200 mm Super Zoom Objektiv reichen. Desweiteren ist ein 60 mm Makro sowie ein spezielles 3D Objektiv im Angebot mit dem sich sowohl Bilder als auch Videos in 3D erstellen lassen.

20,3 MP mit APS-C Sensor

Samsung_Galaxy_NX_1Zur Bildgestaltung setzen die Samsung Ingenieure bei der Galaxy NX auf einen 20,3 Megapixel großen APS-C Sensor, der mit seinen großzügigen Abmessungen von 23,5 mm x 15,7 mm gerade bei schlechten Lichtverhältnissen für ausreichend klare und damit rauscharme Aufnahmen sorgt. Zur weiteren Ausstattung gehört der “DRIMe IV Image Signal Prozessor” der in Kombination mit einem Advanced Hybrid Auto Focus (AF) System für gestochen scharfe, brilliante und lebendige Bilder sorgen soll. Mit ultrakurzen Verschlusszeiten von 1/6000 Sekunde und Bildfolgen von bis zu 8,6 Bildern pro Sekunde ist Samsung Galaxy NX für alle Arten von Bewegtobjekten absolut prädestiniert.

Samsung_Galaxy_NX_4Durch die Verwendung von Android 4.2 als Betriebssystem können bekannte Smartphone-Funktionen 1:1 auf der Galaxy NX verwendet werden. Mit Zugriff auf Googles Play Store lassen sich nachträglich Kreativ Apps zur Bildmanipulation und Nachbearbeitung direkt auf der NX ausführen. Auf diese Weise wird das Kopieren und Bearbeiten der Bilder auf dem heimischen PC zunehmend unwichtiger. Ausserdem können die fertigen Aufnahmen ganz leicht über 3G/4G oder Wlan in den sozialen Medien wie Facebook, Google+ & Co geteilt oder auf Bilderdatenbanken bzw. Clouddienste kopiert werden.

Smart Mode mit 30 Motivprogrammen

Natürlich hat die Kamera zur Bildgestaltung auch softwaretechnisch schon einiges an Bord. Genau 30 unterschiedliche Smart Modi sollen dem Nutzer helfen das bestmögliche aus seiner Aufnahme zu machen. So verbindet z.B. Animated Photo maximal 5 Serienbilder zu einem animierten GIF File.

Samsung_Galaxy_NX_5Mit Sound & Shot wird zur jeweiligen Aufnahme auch Ton & Stimme abgespeichert. Multi Exposure wiederum verbindet 2 unterschiedliche Aufnahmen zu einem gemeinsamen Bild. Bei Drama Shot werden mehrer Bilder eines bewegten Objektes zu einem Einzelbild verschmolzen. Action Freeze hält besonders schnelle Motive nur in Details fest. Bei Light Trace schliesslich können Bilder mit Leuchtspuren wie bei Langzeitaufnahmen erstellt werden.

Hat man jetzt aus dieser riesigen Anzahl an Motivprogrammen seine Favoriten gefunden, dann lassen diese sich im NX eigenen Camera Studio weiter personalisieren. Das heißt oft benutzte Einstellungen werden im Widget gespeichert und stehen auf Knopfdruck sofort zur Verfügung. Zusätzlich lassen sich in Camera Studio auch der schnelle Zugriff zu weiteren Lieblings Apps organisieren. Dem NX Nutzer stehen im Camera Studio aber weitere Apps wie Photo Suggest zur Verfügung, die auf Reisen attraktive Fotolocations aufspüren hilft. Mit dem vom Galaxy S4 bekannten Story Album lasen sich die schönsten Momente in eindrucksvoll gestalteten Alben präsentieren. Bei Paper Artist handelt es sich um ein kreatives Filterprogramm, das durch grafische Overlays jeder Aufnahme einen anderen Style verpasst.

Wer auf der Suche nach einer Kamera ist, die die Features von Android mit der Möglichkeit unterschiedliche Wechselobjektive zu nutzen miteinander verbindet, der ist bei der Galaxy NX genau richtig. Allerdings finde ich den aufgerufenen Preistag von 1749 chf für die Galaxy NX im Bundle mit dem 18-55 mm Objektiv (mit 18-200 mm 1999 chf) recht happig. Bedenkt das zum Preis beim Erwerb zusätzlicher Wechselobjektive noch weitere Kosten hinzukommen. Was haltet ihr von Samsungs Galaxy NX? Ich warte wie immer gespannt auf eure Kommentare!

Quelle.:

Samsung Schweiz Pressemeldung