memopad

Review: Asus Memo Pad FHD 10

Im Juni 2013 wurde das Memo Pad FHD 10 (Produktbezeichnung: ME302C) vorgestellt und im August auf den Markt gebracht.

Mit dem ME302C bringt Asus ein 10.1 Zoll Tablet mit sensationellem Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt.

Ob dieser “Verkaufsspruch” von digitec wirklich auf das Produkt zutrifft, werde ich kurz erläutern.

CAM00018

Spezifikationen

Wie es der Name “Memo Pad FHD 10″ bereits sagt, bietet das Tablet ein 10.1 Zoll grosses Full HD Display. Im Inneren arbeitet ein Intel Atom Z2560 (Dualcore 1.6 Ghz). Es stehen 2 GB RAM und 16 bzw. 32 GB Speicher zur Verfügung. Der Speicher kann mit einer micro-SD Karte erweitert werden. Des weiteren gibt es WLAN, einen micro-HDMI-Anschluss, Bluetooth 4.0, usw. Das Memo Pad verfügt über eine 5 MP Kamera hinten und eine 1.2 MP Kamera vorne.

 

memopad1

Verarbeitung / Gehäuse / Anschlüsse

Wenn man das Memo Pad das erste Mal in die Hand nimmt, fällt einem sofort die angenehme Rückseite auf. Diese fühlt sich super an. Es ist keine Rückseite im hochglanzlook und ist auch nicht rutschig. Das Gerät ist sehr gut verarbeitet und fühlt sich wirklich super an. Mit einem Gewicht von 580 Gramm ist es etwas leichter als das Nexus 10, aber doppelt so schwer wie das Nexus 7 2013 (ja ich weiss es ist ein 7 Zoll Tablet – das soll nur als Vergleich dienen).

Das Gerät bietet folgende Knöpfe bzw. Anschlüsse:

Links: micro-HDMI, micro-SD, micro-USB
Oben: Powerbutton
Rechts: 3.5 mm Anschluss, Lautstärketasten
Unten: -

Auf der Hinterseite befinden sich noch zwei Lautsprecher, welche im Test nicht schlecht geklungen haben. Anzumerken ist, dass ich es sehr toll finde, dass Asus auf einen Micro-USB-Anschluss setzt. Somit kann das Gerät mit jedem micro-USB-Kabel geladen werden. Bei meinem Galaxy Note 10.1 setzte Samsung auf einen eigenen Anschluss. Jetzt muss ich jeweils das Kabel suchen…

CAM00027 CAM00026 CAM00024 CAM00023 CAM00020

Software / Vorinstallierte Applikationen

Asus setzt auch beim Memo Pad FHD 10 auf eine ältere Softwareversion. Es ist Android 4.2.2 installiert, welche ein bisschen angepasst und erweitert wurde. Was mir bereits bei der Einrichtung des Homescreens aufgefallen ist, gefällt mir sehr gut. Durch verkleinern des Homescreens öffnet man die Übersicht aller Homescreens. Dort kann man die Reihenfolge, die Startseite und weitere Homescreens definieren. Doch hier kann man noch weitere Arbeitsbereiche auswählen. So gibt es z.B. einen ganzen Bereich für Private Homescreens, solche für die Arbeit und für Unterhaltung.

Schnellzugriffe

Durch längeres Drücken des Homebuttons erscheint ein Schnellzugriffsmenü. Hier lassen sich diverse Apps als Verknüfung definieren. Des Weiteren kann man die gesamte Leiste (Homebutton, Zurücktaste, offene Apps) sperren, damit man nicht aus Versehen auf einen der Knöpfe drückt. Über dieses Menü lässt sich auch Google Now öffnen.

Dieses Menü gefällt mir sehr gut.

memopad4

Artist

Asus Artist ist eigentlich wie Paint für Windows. Einfach gesagt: man kann zeichnen :) Es lassen sich aber auch Grusskarten (z.B. Geburtstag) erstellen. Eine Vorlage ist bereits erstellt. Diese kann dann noch mit einem Bild bereichert werden und dann an das Geburtstagskind geschickt werden. Mit dieser App lassen sich auch Sprechblasen und diverse andere Comics einfügen. Es gibt insgesamt 5 Zeichentools (Malstift, Pinsel, etc.).

Ansonsten gibt es auch wieder diverse Apps, welche ich bereits beim Fonepad 7 vorgestellt habe.

Der Akku

Um auch über den Akku des Memo Pad FHD 10 ein Wort zu verlieren:

–> Der Akku hielt bei mir bei durchgehender Nutzung (Surfen, Video) ca. 6-7 Stunden.

Vergleich

Das Memo Pad FHD 10 ist ein tolles Tablet für den Alltagsgebrauch. Spiele lassen sich nicht immer ruckelfrei spielen. Das Tablet gibt es bereits ab CHF 299.–. Wenn man noch ein bisschen mehr Geld ausgeben möchte, sollte man sich aber auch noch das Nexus 10 anschauen. Es kostet im Moment CHF 389.–. Es bietet ein noch höher auflösendes Display (jedoch auch weniger Speicherplatz). Ansonsten wäre evtl. das Lenovo Yoga Tablet interessant, obwohl es doch etwas schlechter ist. Den Vergleich findet ihr hier.

 

Fazit

Zu einem Preis von CHF 299.– finde ich den “Verkaufsspruch” von digitec (siehe oben) gerechtfertigt. Für dieses Geld bekommt ihr ein tolles Tablet, welches viele Applikationen bereits vorinstalliert hat. Die wenigen Anpassungen am System sind gelungen und nützlich. Die Kamera ist für einzelne Schnappschüsse ganz in Ordnung. Wenn ihr ein gutes Tablet für den Alltagsgebrauch sucht und kein Hardcoregamer seid, wäre dieses Tablet ideal. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt voll und ganz.

 

memopad2

 

Wie gefällt euch das Asus Memo Pad FHD 10? Habt ihr bereits Erfahrungen mit diesem Gerät gemacht? Kommentiert diesen Beitrag.

__________
Quelle:
digitec (Art. 282314)

Asus

  • Jens

    Sieht ja echt nach einem tollen Gerät aus.

    Ich war schon länger in Begriff mir ein neues Tablett zu kaufen bzw. mich wenigstens darüber zu informieren, was denn so für mich gut wäre und sich trotzdem in meiner Preislage befinden würde.

    Ich glaube ich werde mich für dieses hier entscheiden. Auch wenn es nicht gerade für Gaming ausgelegt ist, wie auch schon ausdrücklich http://www.testninja.de/asus-memo-pad-fhd-10-test/ betont hat.

    Ich zocke zwar gerne. Aber das Tablett ist ja sowieso nur für Unterwegs gedacht. Zuhause kann ich ja dann immer noch was spielen.