DIVE – Virtual Reality Brille fürs Smartphone aus dem 3D Drucker

Start Foren Android Android News DIVE – Virtual Reality Brille fürs Smartphone aus dem 3D Drucker

Dieses Thema enthält 0 Antworten, hat 1 Stimme, und wurde zuletzt vor vor 6 Jahre von  Frank aktualisiert.

1 Beitrag anzeigen (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #56641

    Frank
    Teilnehmer

    [INDENT=1]Etliche private Technologie Projekte bedienen sich heutzutage bei der Finanzierung sog. Crowdfunding Plattformen wie Kickstarter & Co, nicht so der Bonner Informatiker Stefan Welker Creator von DIVE. Bei DIVE handelt es sich um eine von ihm konstruierte VR-3D Reality “Brille”, die das Smartphone als Spieldisplay als auch Headtracker einbindet.[/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1]
    [/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1]Die VR Software, die ebenfalls auf dem Smartphone läuft ermöglicht auf diese Art ein absolut kabelloses Virtual Reality Erlebnis. Laut Welker sind innerhalb der Anwendung Rundum Ansichten per Kopfbewegungen möglich, dabei reagiert der Headtracker fast verzögerungsfrei.[/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1]Als Testgame hat der Entwickler die Open Source Variante von Quake 2 für Android angepasst und auf seiner Homepage zum Download bereitgestellt. Ein Paket enthält dabei die Ansteuerung für die Sensoren, das Zweite beinhaltet das modifizierte Quake 2 mit Shareware-Leveln. Im Moment existiert auch noch kein Entwickler-SDK, das Stefan Welker aber ganz bestimmt bald nachliefern wird wenn er seine Brille mit Erfolg vermarkten möchte.[/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1]
    [/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1]Interessant an Welkers VR-Brille ist aber der eigentliche Aufbau, denn die komplette Halterung wurde mit einem hochmodernen 3D-Drucker hergestellt. Ist das Smartphone in das Gestell eingeschoben fehlen nur noch 2 Speziallinsen für die Augen, die Welker in Kürze auf seiner Homepage verkaufen wird und fertig ist DIVE. Zur Steuerung der VR-Software wird dann nur noch ein bluetoothfähiger Game-Controller benötigt. Falls ihr euch das Brillengestell nachbauen möchtet, dann könnt ihr euch die STL Datei welche die Druckdaten enthält von Stefan Welkers Homepage herunterladen.[/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1]DIVE Entwickler Video[/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1][media=youtube]-n1nr9C6JMk[/media][/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1]Ab August 2013 wird es laut Welker auch eine kommerzielle Version geben, die unter dem Namen “Durovis DIVE” vermarktet werden soll. Falls ihr für den Eigenbau nicht gerade einen 3D-Drucker rumstehen habt könnt ihr das Teil ab sofort auf seiner Homepage zu einem nicht genannten Preis vorbestellen. Wie beurteilt ihr die Erfolgsaussichten von DIVE, Spielerei oder interessantes Gadget? Ich bin gespannt auf euer Feedback hier in unserem Forum![/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1]Quellen.:[/INDENT]
    [INDENT=1] [/INDENT]
    [INDENT=1]DIVE Durovis[/INDENT]
    [INDENT=1]Heise [/INDENT]
    [INDENT=1]PCGamesHardware[/INDENT]

1 Beitrag anzeigen (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.