microspot

Microspot drückte den Nexus 5 Preis – für ein paar Stunden

microspot drückte heute kurzerhand den Preis um 24 Franken nach unten.

Gerade erfahren wir, das der Elektronikhändler microspot das Nexus 5 während ein paar Stunden für “nur” 425 Franken verkaufte. “Nur”, weil dies für Schweizer Verhältnisse direkt günstig ist. Der Fehler wurde offenbar recht schnell behoben und der Preis nach oben  auf 459 Franken korrigiert. Damit ist microspot preislich aber immer noch 40 Franken unterhalb von digitec. Das ganze bringt aber nicht viel, weil digitec zwar teurer ist, aber microspot nicht liefern kann.

Im folgenden Chart siehst du die heutige Preisentwicklung ausgelöst durch microspot
Nexus 5 toppreise Chart

  • ted

    es bringt noch nicht viel, aber sobald microspot liefern kann muss digitec wohl nachziehen, ich liebe Konkurrenz :-)
    brack ist übrigens auch tiefer als digitec… und kann liefern. Vorteil bei digitec ist halt, dass man mit Abo bestellen kann.

    • Thomas Hofer

      Brack ist bei 499 Franken. Die haben dann wohl auch den Preis nach oben korrigiert.

      • Brack.ch

        nö. unser preis lag von anfang an bei 499, war nie tiefer oder höher seit es online ist. gruss dre

        • Steven

          Hallo Dre
          Vielen Dank für die Erklärung und dein Feedback.
          Gruss
          Steven

        • ted

          stimmt, das war wegen dem Studenten Rabatt :-)

  • Pingback: Nexus 5 für CHF 450 oder weniger bestellen | Android Schweiz [KITKAT]Android Schweiz [KITKAT]

  • DS

    Ich schaue dann vor Weihnachten nochmal auf den Preis. Jetzt ist es mir zu teuer. Letztes Jahr war der Preis, nachdem ich bei den ersten war die bestellt hatten (Play Store BRD) nach 2 Monaten der Preis schon tiefer.

    Mich würde aber trotzdem das Moto X mehr interessieren. Schade das die Händler nicht ein paar Motorolas importieren.

  • hamu66

    Jetzt hab ich gecheckt, wie das mit Micropsot funktioniert: Sobald irgend ein Konkurrent eine Aktion durchführt, unterbieten sie den Preis um 50 Rappen während ein paar Tagen (dann, wenn die Newsletter-Empfänger des Konkurrenten gerade auf Toppreise und Google Shopping nachschauen), dann erhöhen sie den Preis wieder.