Galaxy Note 1

Review: Samsung Galaxy Note 3 + Galaxy Gear

Das Samsung Galaxy Note 3 ist bereits die dritte Fassung der erfolgreichen Note-Serie. Der Nachfolger muss nun beweisen, ob er wirklich ein würdiger Nachfolger ist. Samsung setzt noch einen oben drauf und hat gleichzeitig die Samsung Galaxy Gear vorgestellt. Was diese für einen Mehrwert bringt, seht ihr in meinem Review.

Dieses Jahr habe ich es leider nicht an die IFA nach Berlin geschafft. Dort wurde nämlich das Galaxy Note 3 sowie die Galaxy Gear vorgestellt. Mittlerweile sind die Geräte bereits seit einiger Zeit auf dem Markt.

Zuerst möchte ich euch die Spezifikationen im Vergleich mit dem HTC One Max zeigen:

Galaxy Note 1

Spezifikationen

Galaxy Note 3

HTC One Max

Display 5.7 Zoll Full HD Display 5.9 Zoll Full HD
Prozessor Snapdragon 800 (2.3 Ghz quad-core) Prozessor Snapdragon 600 (1.7 Ghz quad-core)
Speicher 3 GB RAM, 32 GB Datenspeicher
erweiterbar via microSD Karte
Speicher 2 GB RAM, 16 GB Datenspeicher
erweiterbar via microSD Karte
Kamera 13 MP auf der Rückseite
2 MP auf der Vorderseite
Kamera HTC’s Ultrapixel-Kamera auf der Rückseite
2 MP auf der Vorderseite
Verbindungen LTE, WLAN (a/ac/b/g/n), DLNA, Bluetooth 4.0
NFC, IR-Remote
Verbindungen LTE, WLAN (a/ac/b/g/n) DLNA, Bluetooth 4.0
NFC, MHL, IR-Remote
Akku 3’200 mAh Akku 3’300 mAh
Abmessungen 151.2 x 79.2 x 8.3 mm Abmessungen 164 x 83 x 10 mm
Gewicht 168 Gramm Gewicht 217 Gramm
Spezielles SPen  Spezielles: Fingerabdruckscanner

 Galaxy Note 4

Erster Eindruck / Verarbeitung / Anschlüsse

Wenn man das Galaxy Note 3 das erste Mal auspackt, sticht einem sofort das grosse Display in die Augen. Das Gerät ist sehr schön verarbeitet und sieht zumindest hochwertig aus. Im Gegensatz zu HTC setzt Samsung noch immer auf Kunststoff. Die Rückseite zeigt ein Design im Lederlook, ist aber auch Kunststoff. Ansonsten ist das Gerät schön verarbeitet und liegt gut in der Hand. Der mitgelieferte S-Pen ist bereits im Note verstaut und ist etwas anders als der des Vorgängers.

Das Gerät verfügt über folgende Anschlüsse bzw. Tasten:

Galaxy Note 2

unten Micro-USB, Lautsprecher und S-Pen
oben 3.5 mm Anschluss, IR-Remote
links Lautstärkeknöpfe
rechts Ein-/Ausschaltknopf

Der USB Anschluss ist für USB 3.0 optimiert und sieht daher etwas anders als der normale Anschluss aus. Das normale Kabel lässt sich aber weiterhin verwenden.

Software

Das Galaxy Note 3 arbeitet mit der Android 4.3-Version, welche mit TouchWiz durch Samsung angepasst wurde. Natürlich sind auch hier einige Apps vorinstalliert, welche ich niemals brauchen werde. Natürlich wurden dem Note 3 spezielle Funktionen für den Stiftsupport verpasst (S-Note, Pen Window, etc.). Grundsätzlich gefällt mir die Software von Samsung, obwohl von der Stock-Android-Version nicht mehr viel übrig geblieben ist.

20 Tipps zum Galaxy Note 3 habe ich bereits vor einiger Zeit gepostet. Den Beitrag findet ihr hier.

Galaxy Note 5

Telefonfunktion / S-Pen

Das Galaxy Note 3 lässt sich noch einigermassen mit einer Hand bedienen. Telefonanrufe lassen sich gut entgegennehmen, beim SMS-Schreiben sieht das dann anders aus. Um Texte zu schreiben sollte man beide Hände verwenden oder den S-Pen einsetzen.

Die Gesprächsqualität ist gut. Im Vergleich zum Xperia Z Ultra sieht das Galaxy Note 3 am Ohr noch akzeptabel aus.

Der mitgelieferte S-Pen bringt viele Funktionen mit sich. So können mit S Note Notizen aufgeschrieben werden und Zeichnungen erstellt werden. Dies funktionierte im Test sehr gut. Die anderen diversen Funktionen werden in meinem Beitrag über 20 Tipps zum Note 3 erläutert.

Galaxy Note 6

Galaxy Gear – die smarte Uhr

Das hochwertige Armband des GALAXY Gear legt sich geschmeidig um Ihr Handgelenk. Dadurch ist es besonders leicht zu erreichen. Sie können über den quadratischen Touchscreen auf mehrere Funktionen zugreifen. Nachrichten, Musiksteuerung, Uhrzeit uvm. sind somit stets in unmittelbarer Nähe. Wählen Sie aus verschiedenen Farben aus, um das GALAXY GEAR Ihrem persönlichen Stil anzupassen. Das exquisite GALAXY Gear wurde in einen quadratischen Edelstahlrahmen gefasst und sorgt dadurch für einen luxuriösen Auftritt.

Zuerst möchte ich kurz auf die Spezifikationen eingehen:

800 MHz Exynos 4212

512 MB RAM

4 GB interner Speicher

Bluetooth 4.0 LE / NFC

1,63 Zoll SAMOLED Display mit 320×320 Pixeln

1,9 MP CMOS BSI Kamera, 720p Video

Beschleunigungsaufnehmer / Gyro-Sensor

36,8 x 56,6 x 11,1 mm bei 73,8 Gramm

315 mAh Akku / 150 Stunden Standby

2 Mikrofone, 1 Lautsprecher

Galaxy Gear 1 Galaxy Gear3Galaxy Gear 2 Galaxy Gear

Akku

Der Akku wird mit einem etwas umständlichen Gehäuse geladen. Dies ist nicht sehr benutzerfreundlich und umständlich, da man nicht einfach das USB-Kabel in die Gear stecken kann. Der Akku hielt bei mir in etwa 2 Tage.

Funktionen und meine Erfahrung

Die Galaxy Gear bietet einige tolle Funktionen, wie telefonieren, SMS anschauen, Fotos machen, Schrittzähler, etc. Die Bedienung auf dem kleinen Display geht recht gut. Die Grundkonfiguration der Apps (z.B. Reihenfolge der Apps) wird über das Galaxy Note 3 eingestellt. Dort ladet man sich die App Gear Manager herunter. Mit dieser lassen sich die Einstellungen anpassen. Gut finde ich, dass wenn ich den Arm hebe und die Uhrzeit anschauen möchte, schaltet sich das Display automatisch ein. D.h. man muss nicht immer auf den Powerknopf drücken, um die Uhrzeit anzeigen zu lassen.

Kamera

Unten findet ihr einige Testfotos, welche mit der Galaxy Gear aufgenommen wurden. Durch die Kopplung mit dem Note 3 werden die geschossenen Fotos automatisch auf das Note 3 kopiert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kameravergleich mit dem LG G2 / HTC One Max / Samsung Galaxy Note 3

 Testfoto1_G2  Testfoto1_OneMax  Testfoto1_Note3
LG G2 HTC One Max Galaxy Note 3
 Testfoto2_G2  Testfoto2_OneMax  Testfoto2_Note3
LG G2 HTC One Max Galaxy Note 3

Der Akku

Die Galaxy-Serie ist für ihre grossen Akkus und lange Laufzeiten bekannt. Daran knüpft auch das Note 3 an. Mit diesem Gerät komme ich ca. 2 Tage gut über die Runden. Bei aufwendigeren Spielen und Filme schauen, verkürzt sich diese Zeit natürlich. Unter meinem Dauertest mit Spielen, Filmeschauen und Benchmarking-Test kam ich auch eine Laufzeit von gut 3.5 bis 4 Stunden.

 

Fazit

Das Galaxy Note 3 knüpft an die erfolgreichen Vorgänger Note und Note 2 an. Diverse Verbesserungen wurden gemacht und auch neue Features hinzugefügt. Der S-Pen ist intuitiv bedienbar und es ergeben sich neue Möglichkeiten um Notizen oder Screenshots direkt mit dem Stift zu bearbeiten. Die Galaxy Gear hingehen sehe ich persönlich noch als Spielzeug an. Für meinen Geschmack bietet die Uhr keinen unglaublichen Mehrwert, da ich das Smartphone doch schnell aus der Tasche genommen habe.

 

Preise

Das Galaxy Note 3 ist bereits ab CHF 655, die Galaxy Gear ab ca. CHF 320 in der Schweiz erhältlich.

 

Vielen Dank an Samsung Schweiz für das Testgerät.

 

_________
Quelle:
Samsung